29.07.2019

Immobiliendarlehen vom Versicherer – Eigenheim günstig finanziert

Zunehmend mehr Versicherer locken mit attraktiven Hypothekenzinsen. Wir erläutern, für welche Bauherren und Käufer die Darlehen attraktiv sind.

In einem der vorangegangenen Beiträge ging es um Versicherungen, die für Bauherren unverzichtbar sind. Wir möchten in diesem Umfeld bleiben, allerdings liegt heute der Fokus ein wenig anders, nämlich auf der Finanzierung von Eigenheimen und Mietobjekten über Versicherer. Denn nicht nur Banken, sondern auch Versicherungsunternehmen bieten Baufinanzierungsdarlehen an.

Innerhalb der letzten Jahre hat die Anzahl der Versicherer, die Immobilienfinanzierungen ermöglichen, erheblich zugenommen. Diese Entwicklung ist der anhaltenden Niedrigzinsphase geschuldet. Die Versicherer suchen nach neuen Möglichkeiten, ihre Rücklagen zu investieren. Mit der Vergabe von Immobiliendarlehen bietet sich ihnen die Chance, akzeptable Renditen zu erzielen.

Warum über einen Versicherer finanzieren?

Die Antwort auf die Frage, weshalb Bauherren oder Immobilienkäufer ihre Objekte über Versicherer finanzieren sollten, ist schnell gefunden. Schlussendlich geht es um Konditionen, insbesondere um niedrige Hypothekenzinsen. Im Feld der Versicherer locken sehr attraktive Zinsen, so manche Bank kann da nicht mithalten.

Mit welchem Zinssatz ist zu rechnen?

Die genaue Höhe des Zinssatzes hängt von mehreren Faktoren ab. Zum einen spielt die Entwicklung an den Zinsmärkten eine erhebliche Rolle. In Abhängigkeit davon, wie sich die Marktzinsen entwickeln, passen Banken, Bausparkassen und Versicherer die Zinssätze ihrer Immobiliendarlehen an.

Zum anderen sind die Rahmendaten der jeweiligen Finanzierung von großer Bedeutung. Auch bei den Versicherern gilt, dass ein niedriger Beleihungsauslauf positive Effekte auf den Zinssatz hat. Zusätzlich besteht eine ganze Reihe weiterer Faktoren, die Einfluss auf die Höhe der Hypothekenzinsen nimmt. Deshalb empfiehlt sich ein umfassender Baufinanzierungsvergleich. Auf diese Weise wird zuverlässig ermittelt, bei welchen Banken und Versicherern die besten Konditionen locken.

Ergänzend möchten wir zum Thema Konditionen anmerken, dass sich die Versicherer im Vergleich zu vielen Banken etwas anders positionieren. Da sie Versicherungsgelder und damit letztlich Gelder ihrer Kunden investieren, müssen sie besonders vorsichtig sein. Bei der Darlehensvergabe können höhere Anforderungen gelten, weshalb Vollfinanzierungen (Baufinanzierung ohne Eigenkapital) über Versicherer im Regelfall nicht möglich sind. Die Versicherer richten sich mit ihren Darlehen eher an Darlehensnehmer, die im Verhältnis etwas mehr Eigenkapital einsetzen. Im Gegenzug werden meist sehr attraktive Konditionen geboten.

Locken Vorzüge bei Immobilienversicherungen?

Wer ein Eigenheim oder auch ein Mietobjekt erwirbt, kommt um bestimmte Versicherungen einfach nicht herum. Schließlich ist jede Immobilie ein Sachobjekt von hohem Wert, der entsprechend abzusichern ist. Ansonsten könnten im Ernstfall immense Kosten entstehen, die womöglich die finanzielle Existenz gefährden.

Gerade bei angehenden Darlehensnehmern, die sich bei der Baufinanzierung für einen Versicherer entschieden haben, kommt häufig die Frage auf, ob sie aus Kundentreue bessere Konditionen bei den Immobilienversicherungen erhalten. Ob dies der Fall ist, hängt vom jeweiligen Versicherer ab. Es gibt tatsächlich Versicherer, die Beitragsrabatte gewähren, sollte ein Kunde bereits eine Baufinanzierung oder auch ein anderes Versicherungsprodukt abgeschlossen haben.

Doch aufgepasst, selbst wenn solch ein Rabatt geboten wird, lockt dort nicht automatisch die beste Versicherung. Unter Umständen findet sich ein anderer Versicherer, dessen Lösungen besser geeignet oder schlichtweg günstiger sind. Sinnvoll ist es deshalb, auch in diesem Umfeld weitere Angebote einzuholen und Tarife am besten online zu vergleichen. Nur so lässt sich zielsicher ermitteln, wo ein angemessener Versicherungsschutz zum niedrigen Beitrag lockt.

 


zur News-Übersicht