17.06.2019

Urlaubszeit ist Einbruchzeit: So schützen Sie Ihre Wertsachen

Während der Urlaubszeit schlagen Einbrecher vermehrt zu. Schützen Sie Ihre Wertsachen, damit die Kriminellen keine Chance haben.

Die Sommerreisezeit hat begonnen. Millionen Deutsche verreisen, um ihren Urlaub zu verbringen. Für Einbrecher ist dies die Hochsaison: Vorbei sind die Zeiten, in denen überwiegend in der dunklen Jahreszeit eingebrochen wurde. Heute werden die meisten Einbrüche von Profis begangen, die selbst bei Tageslicht nicht davor zurückscheuen, fremde Wohnräume zu betreten.

Für Einbrecher ist die Urlaubszeit ideal, weil sich ihnen hierdurch die Möglichkeit bietet, in vorübergehend unbewohnte Gebäuden zu gelangen. Sie können sich in den Räumlichkeiten ihrer Opfer in aller Ruhe umsehen und dadurch besonders große Schäden anrichten.

Aus Angst um Ihre Wertsachen brauchen Sie jedoch nicht auf Ihren Urlaub verzichten. Wir haben hilfreiche Tipps und Tricks zusammengetragen, damit Sie mit einem guten Gewissen Ihre Reise in den Sommerurlaub antreten können.

Zugang zu den Wohnräumen erschweren

Auswertungen zeigen, dass sich Einbrecher am liebsten Zugang zu Häusern und Wohnungen verschaffen, in die sie leicht gelangen. Leider stellen die meisten Türen und Fenster für geübte Einbrecher keine Hindernisse dar. Oft genügt schon ein Brecheisen, um eine Haus- oder Wohnungstür aufzuhebeln. Bei Fenstern ist die Situation ähnlich.

Wer entsprechende Maßnahmen rund um den Einbruchschutz trifft, verändert die Situation. In solchen Fällen müssen die Einbrecher richtig arbeiten, um sich Zugang zu verschaffen. Fast immer bedeutet dies, dass sie von einem Einbruch absehen und stattdessen ein anderes Opfer suchen. Deshalb ist Geld in Einbruchschutzmaßnahmen gut investiert.

Wertsachen richtig aufbewahren

Einbrecher haben es auf Wertsachen abgesehen. Viele Menschen meinen deshalb, ihre Wertsachen besonders gut verstecken zu müssen. Ob Bargeld oder Schmuck, zum Teil werde die skurrilsten Verstecke gewählt. Clever ist dies jedoch nicht, denn wie schon erwähnt, sind die meisten Einbrecher echte Profis. In anderen Worten: Selbst die schwierigsten Verstecke haben sie innerhalb weniger Minuten überprüft und somit die Wertsachen gefunden.

Ein weiteres Problem besteht darin, dass die Hausratversicherung in solchen Fällen keinen guten Schutz bietet. Ungesichert aufbewahrte Wertsachen sind nur mit einer niedrigen Entschädigungsgrenze versichert. Wer Bargeld oder Schmuck außerhalb eines Tresors aufbewahrt, kann im Falle eines Diebstahls mit keiner hohen Entschädigung rechnen.

Sollten Sie größere Bargeldbeträge zu Hause horten, teuren Schmuck oder andere wertvolle Gegenstände besitzen, gibt es nur zwei Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit besteht darin, einen Tresor anzuschaffen und die Wertsachen darin aufzubewahren. Sofern der Tresor den Vorgaben des Versicherers entspricht, greift im Schadensfall eine deutlich höhere Entschädigungssumme. Die andere Möglichkeit besteht darin, die Wertsachen in einem Bankschließfach aufzubewahren. Die Miete für solch ein Schließfach ist relativ günstig und zugleich sind Ihre Wertgegenstände an einem sicheren Ort verwahrt.

Hausratversicherung prüfen

Sie sind unsicher und wissen nicht, welche Absicherung Ihre Hausratversicherung beim Diebstahl von Wertsachen bietet? Dann sehen Sie am besten gleich in Ihren Unterlagen nach. Gerne können Sie mit unserem Rechner vergleichen, was andere Versicherer zu bieten haben. Ebenso stehen wir Ihnen bei Fragen oder der Suche nach einer neuen Hausratversicherung gerne zur Seite.

 


zur News-Übersicht