06.11.2018

Diebstahl Statistik: Autodiebe bevorzugen SUV Modelle

Am häufigsten werden in Deutschland SUV Modelle gestohlen. Die Aufklärungsquote der Polizei ist niedrig, was einen guten Versicherungsschutz umso wichtiger macht.

Einmal im Jahr veröffentlichen die Versicherer ihre Autodiebstahl Statistik. Detailliert zeigen sie darin auf, wo sich die meisten Fahrzeugdiebstähle ereignen und wo die Autodiebe am häufigsten zuschlagen. Im heutigen Beitrag möchten wir einen Blick auf die interessantesten Fakten werfen.

Da wären zunächst die Automarken, die bei den Kriminellen hoch im Kurs stehen. Wie bereits in den Vorjahren dominieren die deutschen Premiumhersteller. Audi, BMW und Mercedes-Benz stehen ganz weit vorne und werden lediglich von Volkswagen übertroffen. Der hohe Anteil gestohlener VW Modelle ist dem Marktanteil geschuldet.

SUV Fahrzeuge sind bei Dieben am meisten begehrt

Bei den am häufigsten gestohlenen Fahrzeugmodellen zeichnet sich seit Jahren ein deutlicher Trend ab. Autodiebe haben es in erster Linie auf SUV Fahrzeuge abgesehen. Nie zuvor waren in den Top 10 der meist gestohlenen SUV Fahrzeuge so viele SUV Modelle enthalten – allein auf den ersten sechs Plätzen stehen nur SUVs, gefolgt zwei weiteren. Am häufigsten wurde 2017 der Audi Q7 gestohlen, gefolgt vom Mercedes-Benz ML sowie dem Mazda CX-5. Diesbezüglich ist anzumerken, dass die Top 10 nicht auf absoluten Diebstahlzahlen beruht, sondern der Diebstahlhäufigkeit unter Berücksichtigung der Zulassungszahlen des jeweiligen Automodells.

Mehr Autodiebstähle im Norden und Osten als im Süden

Wenig hat sich bei der geografischen Häufigkeit getan. Weiterhin wird im Norden und Osten der Republik am häufigsten gestohlen. Im Süden der Republik werden im Verhältnis deutlich weniger Autodiebstähle verübt. Spitzenreiter 2017 ist erneut Berlin, d.h. unter Berücksichtigung der zugelassenen Fahrzeuge haben sich dort die meisten Autodiebstähle ereignet. Experten schreiben diese Tatsache vor allem der Nähe zu Osteuropa zu, d.h. die Kriminellen müssen keine weiten Strecken zurücklegen, um gestohlene Fahrzeuge in das Ausland zu schaffen.

Schützen können sich Autobesitzer nur bedingt

In Anbetracht der Tatsache, dass es Autodiebe in erster Linie auf Fahrzeuge abgesehen haben, deren Erstzulassung noch nicht lange zurückliegt, droht dem Eigentümer im Ernstfall ein erheblicher finanzieller Schaden. Doch es ist nur eingeschränkt möglich, sich vor einem Diebstahl zu schützen. Die Mehrheit der Autodiebe agiert professionell, d.h. die Autoknacker wissen exakt wie sie vorgehen müssen und haben ein Auto innerhalb weniger Minuten entwendet.

Den besten Schutz bietet immer noch permanentes Abstellen in Garagen. Allerdings ist auch dies kein Garant: Je nach Wert eines Fahrzeugs nehmen einige Diebe auch dieses Risiko in Kauf. Zumal die Polizei in den vergangenen Jahren vermehrt Überfälle registriert hat. Fahrer wurden bedroht, damit ihre Schlüssel abgenommen werden konnten. In solch einem Fall ist man als Fahrzeugbesitzer so gut wie machtlos.

Vollkaskoversicherung bietet Schutz

Glücklicherweise lässt sich das Risiko eines Autodiebstahls finanziell absichern. Die Vollkaskoversicherung bietet ausreichenden Schutz. Sollte ein Pkw gestohlen worden sein, kommt der Versicherer dafür auf und erstattet den Marktwert. Je nach Dauer zwischen Erstzulassung und Zeitpunkt des Diebstahls sehen einige Tarife sogar eine Neuwertentschädigung vor. Unser Vergleich für Autoversicherungen leistet Unterstützung bei der Suche nach leistungsstarken Tarifen.

 


zur News-Übersicht