01.07.2019

Krankenversicherung im Ausland: Können Sie sich Krankheit im Urlaub leisten?

Bei Krankheit oder Unfall im Ausland zahlt die Krankenversicherung nicht immer. Damit keine hohen Kosten drohen, empfiehlt sich ein günstiger aber wirkungsvoller Schutz.

In mehreren Bundesländern haben die Schulferien begonnen, d.h. es ist wieder Urlaubszeit und viele Deutsche werden demnächst verreisen oder sind es bereits. Viele Urlauber zieht es in das Ausland, vor allem in sonnige Länder, wie z.B. nach Italien, Griechenland oder Spanien. Oft ist der Urlaub bis in das kleinste Detail geplant, um die Urlaubszeit optimal zu nutzen.

Krankheit oder Unfall können teuer enden

Dennoch gibt es einige Aspekte, die gerne zu kurz kommen. Einer davon ist die Krankenversicherung. Etliche Urlauber haben sich noch nie mit der Frage beschäftigt, ob ihre Krankenversicherung einen angemessenen Schutz im Ausland bietet. Dieser ist nämlich nicht selbstverständlich. Im Gegenteil: Je nach Reiseziel kann es sein, dass sämtliche Kosten einer Behandlung selbst zu tragen sind.

Die finanziellen Folgen einer Erkrankung oder eines Unfalls werden gerne unterschätzt. Doch Behandlungen beim Arzt können richtig kostspielig sein – und diese vollständig aus eigener Tasche tragen zu müssen, ist unter Umständen eine sehr große finanzielle Belastung. Deshalb sollte kein Urlauber dieses Risiko eingehen. Je nach Art der Behandlung (z.B. aufgrund einer lebensrettenden Operation) könnte die finanzielle Existenz ernsthaft bedroht sein.

Gesetzliche Krankenversicherung mit stark eingeschränktem Schutz

Ob die gesetzliche Krankenversicherung entsprechende Behandlungs- oder Medikamentenkosten aus dem Ausland übernimmt, hängt nicht von der Krankenkasse, sondern vom jeweiligen Reiseland ab. Im Allgemeinen gilt, dass der gebotene Schutz eingeschränkt ist. In einigen Ländern Europas wird tatsächlich eine kleine Absicherung geboten. Dennoch ist der Schutz oft nur auf das Wesentliche reduziert, was wiederum ein Risiko darstellt. Jeder Kassenpatient sollte kein Risiko eingehen und sich deshalb nicht auf die gesetzliche Krankenversicherung verlassen.

Ähnliche Situation in der privaten Krankenversicherung

Wer meint, dass die private Krankenversicherung (PKV) einen besseren Schutz bietet, irrt sich. Auch hier klaffen erhebliche Lücken im Schutz, so gut wie kein Tarif bietet eine Absicherung im Ausland. Deshalb ist es für Privatpatienten umso wichtiger, ihren Versicherungsschutz zu prüfen.

Reisekrankenversicherung: Leistungsstark und sehr preiswert!

Glücklicherweise ist es ganz leicht, einen passenden Schutz herzustellen. Die Lösung besteht darin, eine zusätzliche Reisekrankenversicherung abzuschließen. Der Abschluss muss weder bei der Krankenkasse noch beim PKV Anbieter erfolgen. Er ist ebenso anderen Versicherern möglich, es besteht also eine freie Wahlmöglichkeit.

Die meisten Tarife sind überraschend preiswert und kosten nicht mehr als 10 bis 25 Euro – und das nicht pro Monat, sondern pro Jahr! Deshalb gibt es keinen Grund zu zögern: Wer in das Ausland verreist, sollte seine eigene Gesundheit finanziell mit einer solchen Police absichern. Familien profitieren wiederum von Familientarifen, die nicht viel mehr kosten und sämtliche Familienmitglieder einschließen.

Passenden Tarif günstig online abschließen

Trotz der niedrigen Beiträge lohnt es sich, die am Markt und insbesondere online erhältlichen Reisekrankenversicherungen zu vergleichen. Es gibt Unterschiede bei den enthaltenen Leistungen und den Beiträgen. Wer clever vergleicht, erhält starke Leistungen zu einem niedrigen Beitrag. Im Übrigen ist ein Vergleich entscheidend, wenn die Reise in exotische Länder führt, um sicherzustellen, dass der Schutz auch dort gilt. Wertvolle Unterstützung bei der Tarifsuche leistet unser Vergleich für Reisekrankenversicherungen.

 


zur News-Übersicht