29.04.2019

Diese Versicherungen benötigen Sie als Bauherr unbedingt

Als Bauherr sind mehrere Versicherungen ungemein wichtig. Doch keine Angst vor hohen Beiträgen, ein guter Schutz kann preiswert sein.

Wir nähern uns dem Sommer und die meisten Bauherren haben alle Hände voll zu tun. Viele Rohbauten sind geplant oder stehen bereits – anders gesagt: Die meisten Bauherren sind im Stress.

Leider fällt in diesem Zusammenhang auf, dass der Fokus fast ausschließlich auf den eigentlichen Bau gerichtet ist. Doch nicht nur der Fortschritt am Gebäude ist entscheidend, auch andere Dinge sind zu berücksichtigen. Dies trifft ganz besonders für Finanzthemen zu. Neben der Baufinanzierung sind Versicherungen von großer Bedeutung. Für Bauherren ist es wichtig, angemessen versichert zu sein. Ansonsten könnten im Schadensfall ungemein hohe Kosten drohen, die womöglich die finanzielle Existenz gefährden und dem Traum vom Eigenheim ein schmerzhaftes Endes bereiten.

Bauherrenhaftpflichtversicherung

Die Bauherrenhaftpflicht ist enorm wichtig. Jeder Bauherr unterliegt einer ganzen Reihe an Haftungsrisiken. Angenommen es ereignet sich ein Unfall in Verbindung mit dem Grundstück oder dem Rohbau, so könnte es teuer werden. Die Bauherrenhaftpflichtversicherung verspricht einen grundlegenden finanziellen Schutz, der auf gar keinen Fall fehlen darf. Im Übrigen kann dieser Schutz sogar richtig preiswert sein. Entscheidend ist lediglich eine gezielte Suche nach dem passenden Haftpflichttarif.

Feuerrohbauversicherung

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit gering ist, könnte der Rohbau durch Feuer beschädigt oder gar zerstört werden. Deshalb ist es für Bauherren wichtig, den Rohbau zu versichern. Den passenden Schutz bietet die Feuerrohbauversicherung. Sie gilt als elementar und darf deshalb ebenfalls nicht fehlen.

Gerade hier ist es ratsam, Tarife verschiedener Versicherer miteinander zu vergleichen. Beiträge und Leistungen (insbesondere für den Folgeschutz, wenn die Feuerrohbauversicherung in eine Wohngebäudeversicherung gewandelt wird) sind von Bedeutung. Per Vergleich wird der passende Tarif zuverlässig ermittelt.

Bauhelferversicherung

Wer auf der Baustelle mithilft, muss versichert sein. Viele Bauherren drücken sich vor den Beiträgen zur Bauhelferversicherung. Dabei besteht sogar ein Versicherungszwang, d.h. Bauhelfer müssen bei der zuständigen Berufsgenossenschaft angemeldet werden – selbst wenn es sich um private Bauhelfer handelt, die unbezahlt arbeiten. Ein Schutz muss vorhanden sein, weil er im Ernstfall von großem Nutzen ist.

Ergänzend bietet es sich an, für kleines Geld private Zusatzversicherungen abzuschließen. Die Berufsgenossenschaft bietet lediglich einen Basisschutz. Die zusätzlichen Leistungen einer privaten Police sind im Ernstfall ihr Geld wert und können den verletzten Bauhelfer enorm finanziell entlasten.

Tipp zur Wahl der passenden Versicherung

Glücklicherweise tragen Banken dazu bei, dass sich Bauherren versichern. Im Rahmen der Baufinanzierung bestehen viele Banken auf eine Absicherung, d.h. sie setzen bestimmte Policen voraus, damit das Immobiliendarlehen überhaupt ausgezahlt wird.

Natürlich nutzen viele Banken die Gelegenheit, die passenden Policen selbst anzubieten. Zahlreiche Kunden lassen sich dies nicht zweimal sagen, weil sie keine Lust haben, sich auf die Suche nach passenden Immobilienversicherungen zu begeben. Allerdings wäre es besser, diesen Schritt zu gehen. Die Beitragsunterschiede können nämlich immens sein, viele Bauherren leisten als Versicherungsnehmer viel zu hohe Beiträge. Oft könnten sie sich bei anderen Anbietern günstiger und zugleich in Verbindung mit besseren Leistungen versichern.

Mit unseren Tarifrechnern leisten wir dabei praktische Unterstützung. Es genügen schon wenige Angaben, um geeignete Tarife zu ermitteln. Außerdem lassen sich viele Tarife direkt online beantragen, was viel Komfort bedeutet.

 


zur News-Übersicht